slider_6
slider_5
slider_4
slider_3
slider_2
slider_1
ziegen

Das Projekt – Was wir tun.

Der Verein Kinder- und Jugendhilfe Ruanda e.V. wurde am 08.09.2016 in Düsseldorf gegründet.

 

Unser Leitbild:

Der Kinder- und Jugendhilfe Ruanda e.V. versteht sich als Partner benachteiligter Kinder im Kampf für gleiche Bildungs- und Lebenschancen – sowohl auf globaler als auch auf lokaler Ebene.

 

Unsere Vision:

Wir streben eine Welt an, in der jedes Kind unabhängig von seiner sozialen oder ethnischen Herkunft eine gleichberechtigte Chance auf Bildung und auf ein gesundes, selbstbestimmtes und erfülltes Leben hat.

 

Unsere Werte:

Gleichheit: Für uns sind alle Menschen – unabhängig von kulturellen, sozialen, religiösen und gesellschaftlichen Unterschieden – gleich an Wert und Würde.

Achtung/Respekt: Wir begegnen allen Menschen mit Wertschätzung und arbeiten auf Augenhöhe miteinander – sowohl mit unseren lokalen Partnern und Beteiligten als auch mit unseren Mitgliedern und Förderern in Deutschland.

Selbstwirksamkeit: Wir beteiligen alle Mitglieder des Vereins und die lokalen Ansprechpartner (Projektpartner, Behörden, Eltern und Kinder) an allen Entscheidungsprozessen.

Solidarität: Wir zeigen Solidarität mit bedürftigen Menschen in Entwicklungsländern, insbesondere Kindern, und kümmern uns um ihre Anliegen.

Transparenz: Wir setzen Spenden verantwortungsvoll im Sinne unserer Projektziele ein und sorgen für eine transparente Kommunikation aller Mittelverwendungen.

 

Unsere Ziele/Projektarbeit:

Der Verein verfolgt in erster Linie das Ziel, bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Ruanda eine gleichberechtigte Chance auf Bildung und damit verbesserte Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Die Umsetzung erfolgt einerseits durch persönliche Patenschaften (derzeit rund 160 Kinder und Jugendliche) zur Deckung der Schul- oder Studiengebühren, Schulmaterialien, Krankenversicherung usw. und andererseits durch die Förderung gezielter Bildungsprojekte, wie zum Beispiel den Bau einer Vorschule in Rutunga im Jahr 2019 (Schulstart: Januar 2020).

Darüber hinaus setzt der Verein regelmäßig Einzelprojekte zur Verbesserung des allgemeinen Lebensstandards um. Hierzu zählt z.B. die Installation von Solaranlagen auf den Lehmhütten bedürftiger Familien, die Anschaffung von Matratzen, Kochsets, Wassertanks oder Ziegen. Existenzsicherungs- und Notfallhilfen runden das Aufgabenprofil ab.

 

Unsere Zielgruppe:

Der Verein unterstützt vornehmlich in ländlichen Gebieten Ruandas sowohl Waisenkinder als auch andere bedürftige Kinder und deren Familien. Diese wohnen meist in selbst gebauten Lehmhütten ohne Wasser und ohne Strom und haben mangels finanzieller Mittel nur einen eingeschränkten Zugang zu Bildungseinrichtungen. Eine Kooperationsvereinbarung (Memorandum of Understanding) besteht u.a. mit dem Sektor Rutungaim Gasabo District, in dem wir hauptsächlich tätig sind.

 

Unsere Satzung finden Sie hier.

Click to Hide Advanced Floating Content