Patenschaften

Auch mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Völkermord und trotz weitgehend stabiler politischer Lage ist die wirtschaftliche Situation vieler Ruander weiterhin äußerst schwierig. Mit einem Bruttosozialprodukt von US$ 787,- (pro Person und Jahr; im Vergleich Deutschland US$ 46.473,-) gehört Ruanda zu den ärmsten Ländern der Welt. Fast 40 % der Menschen leben unter der nationalen Armutsgrenze und laut Human Development Index der Vereinten Nationen belegt Ruanda derzeit Platz 157 von 189 Ländern (2019)).
(Quelle: http://www.bmz.de/de/laender_regionen/subsahara/ruanda/index.jsp#section-31922242)

Während in den Jahren nach dem Genozid (1994) insbesondere Waisenkinder, die oft ganz allein ihren Lebensunterhalt sichern mussten, an Armut litten, haben heute auch viele nicht direkt vom Völkermord betroffene Kinder keinen Zugang zu einer umfassenden Schulbildung. Staatliche Schulen sind nicht ausreichend vorhanden. Dabei würden viele von ihnen gerne regelmäßig zur Schule gehen, um sich aus der Spirale von Unwissenheit und Armut befreien zu können. Zwar gibt es mittlerweile auch fast kostenlose staatliche Grundschulen, doch die deutlich weiter verbreiteten privaten Grund- sowie alle Sekundarschulen erheben meist hohe, für viele Familien unerschwingliche Schulgebühren. Gleiches gilt für ein Universitätsstudium oder eine Berufsausbildung in einem Ausbildungszentrum.

Hier ist dringend Unterstützung gefragt! Auch Sie können Hilfe zur Selbsthilfe leisten, indem Sie eine der folgenden Patenschaften übernehmen:

Sie können über unsere Website eine Patenschaft übernehmen oder uns eine einmalige oder regelmäßige Spende zukommen lassen. Wir verarbeiten die in dem jeweiligen Formular angegebenen Daten ausschließlich zur Durchführung der Patenschaft oder Übermittlung der Spende.

Wir verarbeiten im Rahmen der Patenschaft oder der Spende diejenigen Daten, die Sie selbst uns über das Formular mitgeteilt haben. Dabei sind die Angaben in den als Pflichtfelder gekennzeichneten Datenfeldern der Eingabemaske zur Durchführung Ihrer Patenschaft oder Spende erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass wir Ihre Patenschaft oder Spende nicht bearbeiten können. Die Bereitstellung von weiteren Daten erfolgt freiwillig. Außerdem weisen wir Ihnen in unserem Datenverarbeitungssystem eine Paten- bzw. Referenznummer zu.

Diese Verarbeitung beruht auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 Satz. 1 b DSGVO.

Ein Stück auf dem Weg begleiten

Neugierige Kleinkinder, aufgeweckte Schüler und Studenten, selbstbewusste Auszubildende – ein Kind auf seinem Weg durchs Leben zu begleiten ist ein spannender Prozess. Durch regelmäßige Informationen über die Entwicklung der Patenkinder unseres Vereins wollen wir den Paten möglichst viele Einblicke in die Lebenssituation der Kinder vor Ort ermöglichen. Und auch Reisen in das Land, um einen persönlichen Besuch zu realisieren, sind möglich.

Mehr erfahren