Winter 2021/2022

Liebe Paten, Freunde und Sponsoren der KJHR,

in den letzten Monaten hatten wir wieder das große Glück, die Fortschritte unseres Projektes und die Entwicklungen „unserer“ Kinder in Ruanda zu bestaunen. Vor allem das Schulprojekt in Nyamvumvu entwickelt sich stetig fort – nicht zuletzt dank unserer Lehrer*innen, die den Schüler*innen der Happy Kids School jeden Tag neue Inhalte vermitteln. Zahlreiche kreativ gestaltete Poster an den Wänden der Klassenräume veranschaulichen ihren großartigen Einsatz.

I

 

 

 

 

 

 

Im April 2022 beendeten alle drei Vorschulklassen (Baby Class, Middle Class und Top Class) erfolgreich das 2. Trimester und erhielten ein Zeugnis. Auch die Eltern der Kinder helfen im Schulalltag ehrenamtlich mit und versammeln sich regelmäßig zu sog. „parents‘ meetings“ in der Schulmensa oder treffen sich zur Gartenarbeit, um das Schulgelände sauber zu halten.

   

   

Das erste Grundschulgebäude konnte inzwischen neben dem Vorschulgebäude fertiggestellt werden und wird voraussichtlich Anfang September 2022 eröffnet werden. Das Gebäude umfasst drei Klassenräume für die Lower Primary School (Klasse 1-3). Unser Projektpartner Egide Rwabashi hat bereits alle Unterlagen zur Beantragung einer Schullizenz beim Ministry of Education (MINEDUC) eingereicht und 25 neue Kinder ausgewählt, die im neuen Schuljahr „nachrücken“ werden. Der Schulbesuch dieser Kinder wird durch persönliche Patenschaften finanziert. 

 

Zu Weihnachten 2021 erhielten darüber hinaus zahlreiche Patenkinder Geschenke und Briefe von ihren Paten aus Deutschland, über die sie sich riesig freuten. Unter den Geschenken waren wunderschöne Kleidungsstücke, Schuhe, Malbücher, Seifen, Bälle, Puppen u.v.m. Sogar ein originaler Bundesliga-Fußball war dabei, der sofort ins Training integriert wurde.

Beim Verteilen der Geschenke in Nyamvumvu, Ndatemwa, Nyamirambo, Gisozi, Rusheshe und vielen weiteren Orten begegnen uns immer wieder bekannte Gesichter (Foto unten rechts: mit Lyvine, unterwegs in Rusheshe). Über Weihnachten 2021 wurden wir zudem von zwei Paten und Manfred Suermann (Vorstandsmitglied) nach Ruanda begleitet. Sowohl für Ezekiel und Danny als auch für die Paten war das gegenseitige Kennenlernen ein großes Ereignis, das sie sicher noch lange in Erinnerung behalten werden.

Zu den abgelegenen Dörfern nahmen wir außerdem zahlreiche T-Shirts mit, die wir zuvor auf dem Markt in Kimironko (Kigali) erworben hatten. An jeder Ecke, an der wir auftauchen, versammeln sich immer wieder unzählige Kinder, deren T-Shirts alt und zerschlissen sind und die somit dringend ein Neues benötigen. 

Einige Patenkinder erhielten von ihren Paten Geschenke, die wir vor Ort besorgten, wie z.B. Matratzen, Ziegen o. Fahrräder. 

Durch einige Sonder-spenden konnten wir auch noch weiteren Patenkindern ein Geschenk machen. Ein besonderes Highlight war dabei die Anschaffung unserer ersten Kuh! Die Kuh wurde vom Elternvorsteher der Happy Kids School in Nyamvumvu vom Markt in Gikomero abgeholt und zunächst auf dem Schulgelände „geparkt“, bevor sie dann bei der Familie von Grace ein neues Zuhause gefunden hat. Sie wird der Familie nun ein zusätzliches Einkommen durch den Verkauf von Milch ermöglichen. 

Brian und Hariette, deren Mütter alleinerziehend sind, freuten sich ebenfalls sehr über ihre neuen Ziegen.

Ein weiterer Pate half seiner Patenfamilie in Ruanda dabei ihre neue Bleibe hübsch einzurichten und mit allen notwendigen Alltagsgegenständen auszustatten. Claudine und ihre Geschwister freuten sich vor allem über das nagelneue Stockbett mit Matratze!  Für viele Familien in Ruanda sind Möbel nach wie vor unerschwinglich.

(Fotos zu allen „Geschenke- und Verteilaktionen“ sehen Sie am Ende des Berichts.)

Des Weiteren konnten wir Anfang des Jahres unsere Weihnachtsaktion „Ausbau von Lehmhütten bedürftiger Familien in Nyamvumvu“ erfolgreich umsetzen: 44 Lehmhütten erhielten ein stabiles Fundament, bestehend aus einer Schicht Erde, Steine, Sand und Zement. Da deutlich mehr Spenden für diese Aktion eingingen als erwartet, werden wir das Projekt nach der Regenzeit wahrscheinlich auf den Ort Ndatemwa ausweiten, wo viele Lehmhütten ebenfalls keinen Boden haben. Die 44 Familien waren überglücklich über den Ausbau! Der Maurer, der das Projekt betreute, hatte bereits beim Bau der Happy Kids School mitgewirkt und führte die Arbeiten professionell nach ruandischem Standard durch.

   

  

Einige Spenden wurden im letzten Jahr zum Gedenken an verstorbene Angehörige von Paten und Freunden gesammelt. Dafür möchten wir uns besonders herzlich bedanken! Durch eine dieser Sammelaktionen konnten wir beispielsweise Licht in mehr als 25 Häuser bringen (durch die Installation von Solaranlagen).

   

Dank weiterer Sonderspenden von einzelnen Sponsoren konnten wir in den letzten Monaten zahlreiche Matratzen und Ziegen an bedürftige Familien verschenken (hier: 16 Matratzen und 15 Ziegen). Die Übergabe ist immer ein großes Ereignis im ganzen Dorf und sorgt für große Freude bei den vom Dorfvorsteher ausgewählten Familien.

 

 

Im Namen der Familien möchten wir Ihnen daher VIELEN HERZLICHEN DANK für die wundervollen Spenden sagen! 

Abschließend sehen Sie ein paar Fotos aus dem Schulalltag unserer Happy Kids, vor allem von den Pausenzeiten. Ein Vorstandsmitglied hatte im letzten Jahr ein 50-teiliges Sandkastenspielzeugset angeschafft, welches nun endlich nach Ruanda gebracht und eingeführt werden konnte (in Ruanda sind Sandkastenspielzeuge noch weitgehend unbekannt und daher nur sehr schwer zu erwerben).

.

     

Im nächsten Bericht werden wir u.a. die Schüler*innen der neuen Baby Class vorstellen und von der Eröffnung der Grundschule berichten. Auch von den älteren Patenkindern, Schulabgängern und Studenten werden wir im nächsten Rundbrief berichten. 

In Namen der Projektpartner sowie der zahlreichen Familien vor Ort danken wir Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung! Ihre Hilfe kommt weiterhin 1:1 in Ruanda an und hilft uns dabei, das Leben der Menschen in Ruanda nachhaltig zu verändern. 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team der KJHR